Fertigung von Blattfedern

Die Fertigung von Blattfedern kann in drei große Bereiche eingeteilt werden:

- Vorbereitung von Blättern

- Biegung - Wärmebehandlung - Kugelstrahlen

- Montage - Voreinstellung - Oberflächenbehandlung

Blätter für Mehrfachblattfedern werden durch Schneiden und Stanzen vorbereitet, während parabelförmige Blätter in einer für diesen Zweck gefertigten Drehmaschine warm gewalzt werden. Die Enden des Hauptblattes werden erhitzt und die Augen danach warm gewalzt. Die Blätter werden erhitzt und individuell auf den korrekten Bogenradius gekrümmt. Während jedes Blatt noch im Krümmungswerkzeug eingeklemmt ist, wird es in Öl gehärtet, um eine große Stärke und die korrekte Form zu erhalten. Parabelförmige Blätter haben ebenfalls einen Bogenradius, sind aber normalerweise im dickeren Mittelteil gerade. Die Blätter werden abschließend für eine hohe Werkstoffhärte und -stärke spannungsfrei gemacht.

Nach dem Kühlen ist dann das Kugelstrahlen für alle parabelförmigen Blätter erforderlich. Bei konventionellen Blattfedern erfordern normalerweise nur die zwei sicherheitskritischen Blätter ein Kugelstrahlen. Die Büchsen werden dann in die Augen gedrückt; der Stapel Blätter wird montiert. Die Feder wird dann mit positiven Spannungen durch ein Vorspannungsverfahren beaufschlagt.

Die konventionellen Blattoberflächen sind gegen Korrosion durch das Anstreichen der äußeren Oberflächen und Schmierung zwischen den einzelnen Blättern geschützt. Parabelförmige Blätter werden einzeln auf allen Oberflächen gestrichen.


The Complete Spring Supplier
© 2019 Kilen Springs. Alle Rechte vorbehalten.